Edelweiss : Roman

Wels, Günter, 2018
Öffentliche Bibliothek St. Wolfgang
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-7076-0645-4
Verfasser Wels, Günter Wikipedia
Systematik DR - Romane, Erzählungen, Novellen
Interessenskreis Österr. AutorIn
Verlag Czernin Verl.
Ort Wien
Jahr 2018
Umfang 399 S.
Altersbeschränkung keine
Sprache deutsch
Verfasserangabe Günter Wels
Annotation Quelle: bn.bibliotheksnachrichten (http://www.biblio.at/literatur/bn/index.html);
Autor: Maria Schmuckermair;
Eine Frau setzt sich nach dem Tod ihres betagten Vaters mit seinem gefährlichem Widerstandseinsatz in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges auseinander. (DR)
Eingerahmt von der Beschreibung des Lynchmordes an einem grausamen, verräterischen SS-Mann im Herbst 1945, wird die Geschichte von zwei Wehrmachtsdeserteuren erzählt, die in den letzten Kriegsmonaten zu den Amerikanern übergelaufen sind und bei der Befreiung ihrer Heimat vom Hitler-Faschismus ihre Hilfe anbieten. Um die Wahrheit über die deutsche "Alpenfestung" herauszufinden und sie den Alliierten zu melden, sollen die beiden Männer mit dem Fallschirm nahe Salzburg abspringen. Für den Einsatz wurden sie im Elsass vorbereitet und mit einem Decknamen und einer falschen Vita ausgestattet. Bei dieser waghalsigen Aktion geht so ziemlich alles schief. Die beiden Deserteure Mahr und Willi werden getrennt und überleben die letzten Kriegsmonate mit viel Glück.
Christine, die Tochter des sterbenden Ökonomieprofessors Maurer, entdeckt auf dessen Schreibtisch den Entwurf eines Romans über diese Widerstandsaktion und kann ihrem Vater noch die Bestätigung entlocken, dass das in Wahrheit seine eigene Geschichte ist und dass sich hinter Willi der Nennonkel Kurt aus Bad Goisern verbirgt. Von ihm erhält sie Aufklärung über eine beunruhigende Leerstelle im Manuskript.
Der Autor Günter Wels, unter dem Namen Kaindlstorfer bekannt als seriöser Literaturkritiker und Hörfunkjournalist, hat die Geschichte des Zweiten Weltkrieges sehr genau recherchiert und die fiktive Handlung, die ebenfalls auf historischen Fakten basiert, in die Schilderungen der letzten Kriegsmonate eingebettet. So entsteht ein in sachlichem, manchmal auch saloppem Ton gehaltener Roman, der trotz sperriger Passagen durchaus spannend, vor allem aber erhellend ist, denn er behandelt den Widerstand damals und nimmt auch die gegenwärtige gesellschaftliche Situation in den Blick. Lesenswert!
Bemerkung Katalogisat importiert von: Rezensionen online open (inkl. Stadtbib. Salzburg)
Exemplare
Ex.nr. Standort
6400 DR, Wel

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben