Den Himmel stürmen : Roman

Giordano, Paolo, 2018
Öffentliche Bibliothek St. Wolfgang
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-498-02533-5
Verfasser Giordano, Paolo Wikipedia
Beteiligte Personen Kleiner, Barbara [Übers.] Wikipedia
Systematik DR - Romane, Erzählungen, Novellen
Verlag Rowohlt
Ort Reinbek
Jahr 2018
Umfang 525 Seiten
Altersbeschränkung keine
Sprache deutsch
Verfasserangabe Paolo Giordano. Aus dem Ital. von Barbara Kleiner
Annotation Quelle: bn.bibliotheksnachrichten (http://www.biblio.at/literatur/bn/index.html);
Autor: Hertwiga Kröss;
Die unkonventionelle Liebe einer gutbürgerlichen Tochter zu einem Unangepassten. (DR)
Teresa lebt mit ihren Eltern in Turin, aber jedes Jahr fährt sie mit ihrem Vater nach Apulien, um dort auf dem Landgut ihrer Großmutter die Ferien zu verbringen. In der Nachbarschaft befindet sich ein alter Bauernhof, der von einem Ehepaar und ihrem Sohn bewirtschaftet wird. Die beiden haben zwei Jugendliche aus tristen Verhältnissen bei sich aufgenommen und kümmern sich um sie. Eines Nachts beobachtet Teresa von ihrem Fenster aus, wie die Burschen - Nicolas, Tommaso und Bern - heimlich in den Garten eindringen und im Pool baden. Neugierig geworden, fährt Teresa am nächsten Morgen auf den Hof hinüber und beginnt eine Freundschaft. Teresa und Bern verlieben sich und die beiden werden ein Paar. Sie überwirft sich mit ihren Eltern, als sie in die Wohngemeinschaft auf den Hof übersiedelt. Inzwischen leben die Jugendlichen zu fünft als Aussteiger von dem, was sie selber anpflanzen und Teresa toleriert sogar das Abdriften in die radikale Tierschutzszene. Als ihre Großmutter stirbt, vererbt sie das Landgut Teresa, die es verkauft und mit dem Geld den alten Hof erwirbt. Aber auf Dauer geht das Zusammenleben in der Kommune nicht gut. Eifersüchteleien vergiften die Atmosphäre und letztlich trennen sich die Freunde. Teresa bleibt nach einem Zerwürfnis mit Bern alleine auf dem Hof zurück. Über die Medien bleibt sie auf dem Laufenden, wenn es aufsehenerregende Naturschutzaktionen gibt, an denen Bern beteiligt ist. Bis eines Tages bei einer solchen Aktion ein Mord geschieht und einer der Beschuldigten Bern ist, der jedoch seither verschwunden ist.
Das Rezensionsexemplar ist eine unkorrigierte Pressefassung, in die sich einige Fehler eingeschlichen haben. Es ist zu hoffen, dass zusammengeschriebene Wörter, Fallfehler und willkürlicher Zeilenanfang im korrigierten Endprodukt nicht mehr vorkommen.
Der Roman ist flüssig geschrieben und die diversen Lebenssituationen werden stimmig geschildert. Empfehlenswert.
Bemerkung Katalogisat importiert von: Rezensionen online open (inkl. Stadtbib. Salzburg)
Exemplare
Ex.nr. Standort
783 DR, Gio

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben